Coleman Hawkins - Coleman Hawkins and his Confrères

Artikelnummer: SK-CVRJ 6110 SA

Durch sein Mitwirken im Duke Ellington Orchestra gewann Ben Webster Sicherheit im Ausdruck und lernte, sich gegenüber Musikgiganten wie Paul Gonsalves und Jimmy Hamilton zu behaupten. Coleman Hawkins genoss seinen Ruhm während zahlreicher Jazz-At-The-Philharmonic-Konzerte auf der ganzen Welt, wo er sich ebenfalls gegenüber vielen anderen Saxophonspielern durchsetzen musste. Zwei solcher JATP-Ensembles finden sich auf Coleman Hawkins and Confrères. Die entspannte Atmosphäre wird insbesondere bei der Interpretation von Sunday spürbar, in dem Roy Eldridge mit einem brillanten Solo ins Rampenlicht tritt. Hawkins voluminöser, weicher Klang, der Musiker wie Dexter Gordon, Sonny Rollins und Joe Lavano beeinflusste, ist in Honey Flower wunderbar zu hören. Mit dabei sind neben Hawkins und Webster auch Ray Brown, George Duvivier, Herb Ellis, Hank Jones, Oscar Peterson, Mickey Sheen und Alvin Stoller.

Kategorie: Jazz


37,04 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Standard)

UVP des Herstellers: 38,00 €
(Sie sparen 2.53%, also 0,96 €)
knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stück


Durch sein Mitwirken im Duke Ellington Orchestra gewann Ben Webster Sicherheit im Ausdruck und lernte, sich gegenüber Musikgiganten wie Paul Gonsalves und Jimmy Hamilton zu behaupten. Coleman Hawkins genoss seinen Ruhm während zahlreicher Jazz-At-The-Philharmonic-Konzerte auf der ganzen Welt, wo er sich ebenfalls gegenüber vielen anderen Saxophonspielern durchsetzen musste. Zwei solcher JATP-Ensembles finden sich auf Coleman Hawkins and Confrères. Die entspannte Atmosphäre wird insbesondere bei der Interpretation von Sunday spürbar, in dem Roy Eldridge mit einem brillanten Solo ins Rampenlicht tritt. Hawkins voluminöser, weicher Klang, der Musiker wie Dexter Gordon, Sonny Rollins und Joe Lavano beeinflusste, ist in Honey Flower wunderbar zu hören. Mit dabei sind neben Hawkins und Webster auch Ray Brown, George Duvivier, Herb Ellis, Hank Jones, Oscar Peterson, Mickey Sheen und Alvin Stoller.

Diese Aufnahme aus dem Jahr 1958 ist Teil einer Serie von 25 Verve Re-Issues bei Analogue Productions. Die analogen Originalbänder werden bei Sterling Sound in New York von Senior-Mastering-Ingenieur George Marino neu bearbeitet. Viele der Bänder waren seit Jahrzehnten nur noch als Kopien an andere Label gesendet worden, doch Sterling Sound arbeitet so eng mit Universal Music als Besitzerfirma des Verve Labels zusammen, dass man hier gelegentlich eine Ausnahme macht. Die Hybrid-SACDs klingen hervorragend und stellen frühe Digitalisierungen klar in den Schatten.

TITEL

1. Maria

2. Sunday

3. Hanid

4. Honey Flower

5. Nabob


Artikelgewicht: 0,25 Kg

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.