Fritz Reiner & Chicago Symphony Orchestra - Tchaikovsky: Concerto in D, op. 35

Artikelnummer: SK-CAPC 2129 SA

Jascha Heifetz war einer der größten, wenn nicht gar der größte Geiger des 20. Jahrhunderts. Auf dieser Aufnahme spielt der die Violinkonzerte von Tschaikowsky mit solch einem Grad an Intimität und Enthusiasmus, wie vielleicht nur er es konnte. Dabei galt Tschaikowskys Werk zunächst als unspielbar, was den russischen Komponisten am Boden zerstörte. Ausgerechnet Leopold Auer, einer der großen Virtuosen und späterer Lehrer Heifetz', verweigerte die Uraufführung der Konzerte. Erst drei Jahre nach dieser Absage nahm sich Adolf Brodsky der Komposition an und Auer revidierte seine Meinung.

Kategorie: Klassik


37,04 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Standard)

UVP des Herstellers: 38,00 €
(Sie sparen 2.53%, also 0,96 €)
knapper Lagerbestand

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

Stück


Jascha Heifetz war einer der größten, wenn nicht gar der größte Geiger des 20. Jahrhunderts. Auf dieser Aufnahme spielt der die Violinkonzerte von Tschaikowsky mit solch einem Grad an Intimität und Enthusiasmus, wie vielleicht nur er es konnte. Dabei galt Tschaikowskys Werk zunächst als unspielbar, was den russischen Komponisten am Boden zerstörte. Ausgerechnet Leopold Auer, einer der großen Virtuosen und späterer Lehrer Heifetz', verweigerte die Uraufführung der Konzerte. Erst drei Jahre nach dieser Absage nahm sich Adolf Brodsky der Komposition an und Auer revidierte seine Meinung.

Hybrid-Multikanal-SACD mit 3-Spur-Stereomix, neu gemastert von Ryan Smith in New York.

 

TITEL

Tschaikowsky: Concerto in D, op. 35

1. First Movement: Allegro moderato

2. Second Movement: Canzonetta: Andante

3. Third Movement: Finale: Allegro vivacissimo


Artikelgewicht: 0,25 Kg

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.